Newsletter November 2015 der Pfadfindergruppe Vorchdorf

Hier die neuesten Infos aus der Pfadfindergruppe Vorchdorf!

E-Messe
Diesen Sonntag laden die Pfadfinder ein zum gemeinsamen Besuch der Elisabeth-Messe (kurz "E-Messe") in der Pfarrkirche Vorchdorf. Die heilige Elisabeth von Thüringen ist eine der Schutzpatronen der Pfadfinderbewegung. Sie widmete ihr Leben den Mitmenschen und half den Armen, wo sie konnte.
Infos finden sich hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Elisabeth_von_Thüringen
Unsere Guides und Späher können sich im Rahmen dieser Messe übrigens ein Spezialabzeichen zum Schwerpunkt "Leben aus dem Glauben" verdienen.
 
Christkindlmarkt
Ja, man glaubts noch kaum, jedoch steht der Vorchdorfer Christkindlmarkt schon im Raum. In 2 Wochen, am 29ten und 30ten November, werden wir wieder unsere traditionelles Raclettebrotstandl betreiben. Heißen Apfel und Glühmost gibts dieses Jahr aus Einheitshäferln, um dem Umwelt- und Nachhaltigkeitsgedanken Rechnung zu tragen. Falls wer von euch motiviert ist da mitzuhelfen, bitte melden! Noch sind nicht alle Schichten eingeteilt ;-)
 
Mitgliedsbeiträge
Die Zahlscheine für die Mitgliedsbeiträge werden in den nächsten Tagen verschickt. Die Beträge bleiben unverändert bei 37€ für das erste, und 15 Euro für jedes weitere Kind (Leider hat sich in den Elternbrief, den die Wichtel und Wölflinge zu Beginn des Jahres mitgegeben haben, ein Fehler eingeschlichen - tut uns leid!). Mit diesem Mitgliedsbeitrag schaffen wir Materialien und Unterstützungen für die Heimstunden an. Die laufenden Kosten des Heimbetriebes werden ebenfalls davon gedeckt. Unser Mitgliedsbeitrag befindet sich übrigens am unteren Ende der Preisspanne der oberösterreichischen Gruppen. Den Betrag legt jede Gruppe selbst fest; er setzt sich zusammen aus den Abgaben an den Landesverband (für Veranstaltungen, Seminare und Versicherung) und dem Anteil, der bei der Gruppe bleibt.
 
Heimsuche
Nach wie vor unverändert sind wir auf der Suche nach einer neuen, dauerhaften Bleibe, für die Zeit nach der Leihstellung unseres jetzigen Heims. Falls jemandem von euch diesbezüglich etwas zu Ohren kommt -> melden!
 
So, und nun zu den vergangenen Aktivitäten
Wegeröffnung in der Schön
Zu Herbstbeginn durften wir im Rahmen eines Geländespieles mit Bewohnen der Einrichtung für betreutes Wohnen in der Schön (nache Kirchdorf) den Weg eröffnen, den zu bauen wir letztes Jahr geholfen haben. Dafür haben die Bewohner uns und die Gruppen Kremstal und Steyrtal gemeinsam durch ihr gesamtes Gelände begleitet und uns abschließend mit Frankfurtern als Stärkung versorgt. Wir hatten viel Spaß dabei und werden in Zukunft vielleicht auch noch den einen oder anderen Abstecher dahin planen ;-)
 
 
Pfadfinderstammtisch
Bei den beiden Pfadfinderstammtischen im neuen Pfadijahr bekamen wir Besuch von Wolfgang aus der Gruppe Ebelsberg. Er ist ein alter Bekannter aus Kindheitstagen unserer Pfadfindergruppe und gab uns wertvolle Tipps zu Aufbau und Organisation eines regelmässigen Pfadfinderstammtisches.
Zur Erinnerung: Dieser Stammtisch findet in unregelmässigen Abständen statt. Eingeladen sind aktive und ehemalige Pfadfinder, Elternräte und Bekannte sowie Freunde und Interessierte. Kurz gesagt, wenn Du diese Zeilen liest, bist auch Du eingeladen, daran teilzunehmen :-)
Damit wollen wir eine weitere Vernetzung mit Euch schaffen, Euch aktiver an unserem Gruppenalltag teilhaben zu lassen. Ausserdem kann sich dort auch eine Gemeinschaft bilden, die eigene Initiativen setzen oder in unserer Gruppe mithelfen.
Beim letzten Treffen wurden einige Aktivitäten diskutiert; die jüngere Fraktion, die grade erst dem aktiven Pfadfindersein entwachsen ist, wird sich z.b. in den nächsten Wochen mal mit Gleichgesinnten aus der Gruppe Ebelsberg treffen, um Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten und sich auszutauschen.
 
Aus den Stufen
Hier hat sich vor allem Mitgliedertechnisch einiges getan. Die größte Gruppe bilden auch heuer wieder die Wichtel und Wölfkinge, die aufgrund vieler Neuzugänge im Moment aus ca. 30 Kindern bestehen. Diese werden in der Nacht zum Sonntag ihre erste gemeinsame Heimübernachtung (nicht im Heim, das ist dafür schon zu klein ;-) ) abhalten. Nach einem Frühstück gehts dann ab zur E-Messe.
 
Bei den GuSp hat sich die Gesamtanzahl verringert, nicht jedoch die Energie der Kinder. In den vergangenen Heimstunden wurde die E-Messe vorbereitet, die ja von dieser Stufe betreut wird.
 
Die CaEx, die komplett neu besetzt wurden, arbeiten sich methodisch grad ihren Leitern (alt besetzt) zusammen.
 
Die RaRo, deren Zahl dieses Jahr auf 21 (!!) angestiegen ist, haben in den letzten Heimstunden an ihrem Zusammenhalt gearbeitet und sich auch schon einen (Zeit)plan für das neue Pfadfinderjahr gemacht. Die nächste große Aktion wird das Winterlager werden, das Anfang Jänner stattfinden wird.
 
Ausserdem befinden sich Peter, Fabian und Helene dieser Tage im Ausland, leisten ihren Zivildienst ab bzw. helfen bei einem sozialen Projekt mit. Peter ist in Rumänien, Fabian in Indien und Helene in Australien und dann ebenfalls in Indien aktiv.
Peter plant, mit unserer Unterstützung, für die von ihm betreuten Kinder im Alter von 8-13 Jahren einen Besuch in seinem Heimatort Vorchdorf. Er wird mit ihnen Ende Jänner für eine Woche zu uns kommen, damit die Kinder, die bei ihm Deutsch lernen, auch Land und Leute kennenlernen, deren Muttersprache Deutsch ist.
Peter ist als Zivildiener bei der Landlerhilfe in Rumänien aktiv und unterrichtet und betreut dort, in der Siebenbürger Region, Kinder.
Für diesen Besuch sind wir noch auf Ideen- und Unterstützungssuche. Was kann man mit 10 Kindern Anfang Februar in und um Vorchdorf machen? Was muß man gesehen haben? Wo gibts die besten Schlittenfahrhänge? Sachdienliche Hinweise bitte bei uns abgeben!

Teilen

Share/Save
© 2010 Your Name.. Drupal theme by Kiwi Themes.